Blind Booking im Hotelbereich

Blind Booking im Hotelbereich

Das Buchungskonzept Blind Booking ist seit etwa einem Jahr nicht mehr nur für Flüge, sondern auch in der Hotelbranche verfügbar. Bis vor kurzem kannte man diese Art des Buchens nur von Fluggesellschaften, wie zum Beispiel Germanwings.
Das deutsche Unternehmen Surprice Hotels hat sich, als derzeit einziger Anbieter in Deutschland, auf die Buchungsform Blind Booking spezialisiert. Über die Online-Plattform können Hotels ihre nicht verkauften Hotelzimmer zum günstigeren Preis anbieten und so auch noch kurzfristig ausbuchen. Auf diese Weise verbessern sich die Auslastungszahlen der Hotels und zumindest die Fixkosten der Zimmer können gedeckt werden. Abgesehen davon bietet sich dadurch auch das eine oder andere Schnäppchen für Reiselustige.

Das Buchungskonzept Blind Booking im Detail

Blind Booking, frei übersetzt “blindes Buchen”, wurde speziell dafür entwickelt, um Restplätze, ganz gleich ob Hotelzimmer oder Flugplätze, auch kurzfristig noch zu verkaufen. Das bereits bekannte Konzept einiger Fluggesellschaften wurde, entsprechend angepasst, 2013 in Deutschland auch für Hotels möglich gemacht. Dabei entstehen für beide Seiten gleichermaßen Vorteile.
Hotelleriebetriebe können selbstständig auf der Plattform von Surprice Hotels ihre Hotelzimmer anbieten. Um diese auch noch kurzfristig verkaufen zu können, werden die Zimmer deutlich günstiger angeboten. Damit sie durch diese Preisreduktion keinen Imageschaden befürchten müssen, werden die Namen und Adressen der jeweiligen Hotels bis zur Buchung nicht veröffentlicht. Erst nach der abgeschlossenen Buchung erhält der Kunde alle fehlenden Daten vollständig übermittelt. Als Gegenzug dazu, kann er um ein Vielfaches günstiger im Hotel nächtigen, als bei einer Buchung auf herkömmlichem Wege.
Um den Kunden dennoch eine Selektion zu ermöglichen, gibt der Anbieter viele andere Informationen über die Zimmerangebote preis. Dazu gehören zum Beispiel Bilder zu Zimmer und zum Hotel, eine genaue Beschreibung der Lage, umliegende Sehenswürdigkeiten, Ausstattung und inkludierte Leistungen und vieles mehr.

Surprice Hotels – eine hundertprozentige Tochterfirma der HRS Group

Der derzeit einzige Anbieter für Blind Booking Surprice Hotels ist eine Tochtergesellschaft der deutschen Touristikgruppe HRS. Das Unternehmen kann dadurch auf das HRS Buchungssystem zurückgreifen und bietet seinen Kunden auch Zugriff auf alle Kundenbewertungen der HRS sowie aller, von diesem Konzern betriebenen Plattformen. Surprice Hotels wurde 2013 gegründet und weist heute nicht mehr nur nationale Hotels, sondern auch Angebote in zahlreichen beliebten ausländischen Destinationen an.


 

Reisepartner-Anzeigen




Blog-Themen

England   Irland   Schottlang   Albanien   Almeria   Art des Reisens   Bad Tölz   Bordeaux   Cabo de Gata   Cape Range Nationalpark   Comer See   Como   Coral Bay   Curitiba   Exmouth   Großbritannien   Hotels   Internet   La Spezia   Lucca   Medoc   Neuschwanstein   New Mexico   Ningaloo Reef   Paranagua   Pisa   Port Hardy   Périgueux   Recht   Reise buchen   Reisebuchung   Reiseveranstalter   Saranda   Sarlat-la-Canéda   Service   Strathcona Park   Tobago   Tofino   Toskana   Tölzer Land   Vancouver Island   Victoria